„Für ein Sicheres Marchegg“ – Gerüstet für ein Blackout (totaler Stromausfall)

Nachdem es für die Wasserversorgung und die Abwasserreinigung seitens der Stadtgemeinde Marchegg bereits die Möglichkeit gab, den Betrieb mit einem Notstromaggregat weiter aufrecht zu erhalten, kann nun auch unser Feuerwehrhaus mit einem Diesel-Notstromaggregat sicher versorgt werden.

Der Testversuch verlief ohne Störung.

„Eine funktionierende Infrastruktur im Falle eines Black-Out ist immens wichtig“ sind sich Bürgermeister Gernot Haupt und die Feuerwehr Marchegg einig.

Durch diese Investition stehen nun auch im Ernstfall für ältere und kranke Menschen bzw. für Säuglinge und Kleinkinder beheizte Räume zur Verfügung. Es können auch warme Mahlzeiten und Babynahrung zubereitet werden.

Feldbrandübung in Engelhartstetten

Am Montag den 20.07.2020 fand in Engelhartstetten eine Feldbrandübung statt.

Geübt wurde mit Kleinlöschgeräten wie der Kübelspritze und Feuerpatschen. Des weiteren wurde mit alternativen Löschmittel gearbeitet wie der Motorrückenspritze und einem Laubbläser.


Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Engelhartstetten für die Ausarbeitung und Vorbereitung der Übung.


Gut Wehr!


Fotos: FF Engelhartstetten

Monatsübung 06/20

Am Sonntag den 28.6.2020 fand unsere Monatsübung Juli statt. 

Thema

Die Übung drehte sich rund um den Atemschutz, vom richtigen Ausrüsten, Einstieg über die Leiter am Dach bis zur Menschenrettung und der Brandbekämpfung. 

Durchführung 

Insgesamt nahmen 19 Kameraden, mit 4 Fahrzeugen und einem Atemluftkompressor an der Übung teil. Aus der Mannschaft bildeten sich 3 Atemschutztrupps wobei der 1.Trupp übers Dach Einstieg, der 2.Trupp 1 Brandherd bekämpfte und der 3.Trupp 2 Brandherde bekämpfte und 1 Person rettete.

Wir bedanken uns an allen Kameraden die sich Zeit genommen haben die Übung zu planen und durchzuführen.

 

Gut Wehr. 

Fotos: HBI Werner RIEGER und LM Gerd SANTAVY. 

 

 

Atemschutztauglichkeit

 

Nach der erzwungen Untersuchungspause durch Covid-19 startete die Freiwillige Feuerwehr Marchegg am Sonntag wieder mit den jährlichen Atemschutzuntersuchungen sowie Leistungstests. Unser BFARZT aus Gänserndorf, Dr. Florian Imböck( stehend 2. v.li.), war wie immer für die fachärztliche Untersuchung verantwortlich, SB FMD Robert Kefeder( stehend 5. v.re.) sorgte für einen reibungslosen Ablauf des anschließenden praktischen Leistungstests (Hindernisparcour mit voller Atemschutzausrüstung).

 

 

Ein großer Dank gilt vor allem den Kameraden, die sich diesem jährlichen Tauglichkeitstests stellen und somit wieder für ein „Sicheres Marchegg“ sorgen. Bei diesem ersten Termin 2020 konnten gleich 14 Kameraden diesen Test wieder positiv absolvieren.

Die Freiwillige Feuerwehr Marchegg verfügt derzeit über 27 aktive Atemschutzträger, welche sich alle einem jährlichen Leistungstest unterziehen. Ein Einsatz mit schweren Atemschutz ist für jeden Feuerwehrmann mit einer großer körperlichen Belastung verbunden. Umso wichtiger sind daher diese jährlichen Leistungtests - natürlich auch zum Selbstschutz bei derart schwierigen Einsatzbedingungen.